Formel 1

Nun ist es soweit. Zum ersten Mal in Ihrem Leben zwängen Sie sich ins enge Karbon-Monocoque eines modernen Formel 1 - Rennboliden. Die Mechaniker zurren Sie im Cockpit fest, dass Ihnen die Luft wegbleibt. "Lockern Sie doch die Gurten etwas, bitte", flehen Sie den netten Südfranzosen im roten Overall an. Marcel, unlängst noch im Team von Williams auf allen Grand-Prix-Strecken der Welt zuhause, lächelt verschmitzt: "Tu verras, Du wirst schon sehen, wenn Du das erste Mal in die Carbon-Bremsen tritts! Du wirst mir dankbar sein!"

Bereit zum Start
Die Sonne brennt - der Asphalt flimmert. Das kleine, gut gepolsterte Lenkrad wird aufgesteckt und eingeklinkt. Jetzt rollt man Sie an den Start. Endlich wissen Sie selbst - mit allen Gefühlen - wie es Schumi, Häkkinen, Frentzen zumute sein muss.
Ana-Alice, unsere charmante Betreuerin spendet mit dem Sonnenschirm wohltuenden Schatten. "Bu-bumm - bu-bumm - bu-bumm" Ihr Herz zerspringt fast. 180 Puls. Adrenalin-Stösse "à discrétion". Alle Sinne sind aufs äusserste, ja zum zerreissen gespannt. Kopf-Feuerschutz, der Integral-Helm und die Renn-Handschuhe sind übergestreift. "Ready to go!" Ein letztes Mal versuchen Sie sich an die eingepaukten Schalt-, Brems- und Ideallinien-Punkte zu erinnern, lassen noch einmal die 2,2 km lange Strecke vor Ihren geistigen Augen passieren.

Point of no return
Aussteigen kommt nicht in Frage. Freunde, Freundinnen, Ehefrauen und Ehemänner, viele Zuschauer erwarten gebannt Ihren ersten Formel 1 - Start, natürlich ohne dabei den Motor abzuwürgen. Zündung ein. Die elektrische Benzinpumpe rattert nervenaufreibend. Schalthebel in Neutral-Position, ja kein Gang drin, Kupplungspedal oben. Jetzt das Gaspedal um exakt 5 mm niederdrücken und dann den Arm hoch und eine Kreisbewegung mit der Hand. Jerome, der zweite, langaufgeschossene Mechaniker gibt den Pressluftstoss aus der Flasche ins Hewland-6-Gang-Renngetriebe und erweckt schlagartig 650 PS im Cosworth V 8 zum brüllenden Leben. Infernalisch bellt er auf und die umstehenden halten sich die Ohren zu. Verstehen wohl zu wenig von der echten Formel 1 - Musik. Schöner als jede Sinfonie, stellte schon Herbert von Karajan selig fest. Die Heizdecken werden von den breiten Rennwalzen entfernt und der schwarze, weiche Gummi dampft leicht vor sich hin.

Der Sound von 650 PS
Sie spielen mit dem Gaspedal "wum - wwuumm - wwwuuummm" und geniessen den herrlichen, ungedämpften Sound direkt im Rücken. Auskuppeln, den Gang rein und nun gilt es vor ganz grossem Publikum mit ca. 6000 Umdrehungen pro Minute, mit sachtem millimetergenauen Einkuppeln und viel Gefühl im rechten Fuss elegant auf die Piste hinauszufahren. Jetzt geht es erst richtig los, mit unbarmherziger, brachialer Gewalt...

Auf der Strecke: P h ä n o m e n a l ! ! !


Geschafft, endlich sind Sie soweit. Der Traum ist wahr geworden. Sie sind Formel 1 - Pilot. Sie gehöre dazu. Sind nun Kollege von Michael, Mika, Heinz-Harald, Jacques & Co. Sie fahren einen echten, modernen ex-GP-Werks-Formel 1, der sogar WM-Punkte eroberte... Sie sind Mitglied in einem der exklusivsten Clubs der Welt: der FODA (Formula One Drivers Association)!!! Alles, was Sie jetzt erleben ist schlankweg unbeschreiblich und lässt sich nicht mit Worten fassen... Sie sind auf der Achterbahn Ihrer Gefühle...

 

Spa-Francorchamps (GP) / Belgien (6968 m)

Sicher die schönste Rennstrecke der Welt

Mit der einzigartigen Kurvenkombination von "Eau Rouge / Radillon", die letzte grosse Herausforderung der Formel 1.

In den Ardennen unweit von Aachen / D.

 Top !

 

Magny-Cours (GP) / Frankreich (4250 m)

 

Ultramoderner Circuit mit sehr breiter Piste in einer traumhaft

schönen Landschaft im Charolais.

 

Top !

 

 

Vallelunga / Italien (3200 m)

Offizielle Ferrari Teststrecke

Sehr schöner Circuit in der Nähe von Rom.

(viele günstige Städteflug-Möglichkeiten)

Top !