CONCENTUS VOCALIS

Der Kammerchor Concentus Vocalis, von seinem künstlerischen Leiter Herbert Böck 1980 gegründet, erreichte 1982 den 1. Preis beim Internationalen Chorwettbewerb „Walther von der Vogelweide“ in Innsbruck. 1987 gewann er als erster österreichischer Chor den Chorwettbewerb der europäischen Rundfunkanstalten „Let the People sing“ in Helsinki in der Kategorie „Kammerchor“ und wurde zusätzlich - als bis heute einziger österreichischer Chor – mit der „Silver Rose Bowl“ der BBC für den Gesamtsieg aller Teilnehmer ausgezeichnet.

Anspruchsvolle Chorliteratur der Romantik, des 20. und 21. Jahrhunderts bilden den heutigen Arbeitsschwerpunkt des Chores.

Die Sängerinnen und Sänger sind Studierende und AbsolventInnen der Wiener Universität für Musik und Darstellende Kunst sowie ehemalige Wiener Sängerknaben.

 

Herbert Böck ist Professor für Chor- und Ensembledirigieren an der Universität für Musik „Mozarteum Salzburg“. Er war Sopransolist bei den Wiener Sängerknaben unter Ferdinand Grossmann und Hans Gillesberger und Solooboist des ORF-Symphonieorchesters, von 1989 –98 künstlerischer Leiter der Wiener Singakademie mit Dirigierverpflichtung am Wiener Konzerthaus. Seit 1989 ist er Chefdirigent des „Wiener Jeunesse Orchesters“.

Herbert Böck wurde mit dem „Ferdinand Grossmann Preis“ für herausragende Leistungen als Chorleiter ausgezeichnet.